großer Saal mit Bestuhlung im Heidelberg Congress Center

Das neue Heidelberg Congress Center: Modernes Tagungszentrum mit nachhaltigem Konzept und elegantem Interieur

2024
Heidelberg
5.482, 812, 906, 892
Terrazzo
Pandomo Studio

Das Heidelberg Congress Center (HCC) ist ein modernes Tagungszentrum, das auf drei Ebenen vielfältige Möglichkeiten für Veranstaltungen aller Art bietet. Mit seiner visionären Architektur, modernster Technologie und einem nachhaltigen Konzept setzt es neue Maßstäbe für die Tagungslandschaft in Deutschland. Der Entwurf stammt von DEGELO Architekten aus Basel, das in dem Architektenwettbewerb zur Gestaltung des Konferenzzentrums mit dem ersten Preis ausgezeichnet wurde.

Funktionalität und Ausstattung auf höchstem Niveau

Das HCC bietet insgesamt 6.633 Quadratmeter Dialogfläche, verteilt auf 10 Säle und Räume mit Platz für bis zu 3.800 Personen. Ein besonderes Highlight ist der lichtdurchflutete Saal mit einer Höhe von 14 Metern und Platz für bis zu 1.800 Gäste. Darüber hinaus verfügt das Zentrum über die größte fest installierte LED-Wand Deutschlands, einen flexiblen Saal für bis zu 800 Besucher mit modernster Technik, verschiedene Foren und ein High-End-TV-Studio.

Nachhaltigkeit in Bauweise und Energieversorgung

Das HCC wurde mit dem Ziel einer hohen Nachhaltigkeit konzipiert und erhielt die Gold-Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen. So wird ein Teil des benötigten Stroms durch eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach selbst erzeugt. Darüber hinaus verfügt das Gebäude über eine zweigeschossige Tiefgarage mit Ladestationen für E-Fahrzeuge und E-Bikes.

Markantes Design mit regionalen Materialien und elegantem Interieur

Die Architektur des HCC ist geprägt von einem kantigen, horizontalen Volumen mit einer rötlichen Steinfassade. Die Fassade wird durch breite Kanneluren und runde Fenster mit tropfenförmiger Einfassung aufgelockert. Der verwendete rötliche Sandstein ist ein typischer regionaler Baustoff. Seine wellenförmige Struktur erinnert an einen Bühnenvorhang.
Im Inneren setzt das HCC auf einen eleganten und modernen Stil. Weißbeton, helle Terrazzoböden und indirektes Licht prägen den Gesamteindruck, feines Ulmenholz für Türen und Handläufe sorgt für schöne Details. Sprünge in der Deckenhöhe geben ein komplexes Raumgefühl. Das Kanneluren-Motiv der Fassade findet sich schließlich auch in der Deckengestaltung des großen Saals wieder.

Helle Terrazzo und Sichtestrich, eingebaut von der Freese Fußbodentechnik, spielen eine wichtige Rolle bei der Gestaltung des Innenraums. Sie verleihen den Räumen eine edle und zeitlose Ausstrahlung und tragen zur angenehmen Atmosphäre des HCC bei.

Flexible Raumnutzung und zentrale Lage

Das HCC bietet dank seiner zwei Eingänge die Möglichkeit, parallel zwei separate Veranstaltungen durchzuführen. Die direkte Anbindung an den ÖPNV gewährleistet eine bequeme Anreise für alle Teilnehmer.

Die Freese Fußbodentechnik wurde mit umfangreichen Estrich- und Terrazzoarbeiten beauftragt:
5.482 m² Heizestrich in Schwindklasse 1
812 m² Industrieestrich C40F6
906 m² Sichtestrich / mineralischer Spachtel Pandomo Studio – Flur-, Treppenpodest- und Treppenbereiche, Tagungsraum
892 m² Verbundestrich
5.482 m² Terrazzo – Foyer, großer Saal, Eingangsbereiche
465 m Betonwerksteinstufen
74 m² Betonwerksteinplatten auf Treppenhauptpodesten und in Aufzügen
328 St. Bodentanks mit Terrazzo belegt
3 St. Aufmerksamkeitsfelder an den Treppenabgängen zum Hauptfoyer
2 St. Sauberlaufzonen
4 St. Sauberlaufmatten

Die Freese Fußbodentechnik gehört zur Freese-Gruppe

Bildhinweis:
Christian Buck
Achim Birnbaum

Ansprechpartner:

Teilen